Mayaguana

Die einsamsten Flats - die größten Bones





Das letzte wahre Bonefish Country

Keine Hotels, Casinos, Golfplätze. Und keine Fishing Lodges. Mayaguanas Bonefish kennen keinen Befischungsdruck. Die östlichste Insel der Bahamas ist bis heute vom Tourismus unentdeckt. Auf dem 44 km langen und 12 km breiten Eiland leben weniger als 300 Menschen. Es ist das letzte unberührte Paradies im Bonefish Country.

Mein Freund John Pinto aus Michigan, mit dem ich 1997 das erste Bonefish Camp auf Acklins Island ins Leben gerufen habe, entdeckte zwei Jahre später das fantastische Potenzial Mayaguanas. Seit 1999 guidet er dort Fliegenfischer mit einem besonders nachhaltigen Konzept, das die einzigartige Fischerei in ihrer ursprünglichen Unberührtheit bewahrt.

  • Nur 4 Fliegenfischer gleichzeitig
  • Ausschließlich Fliegenfischen, ohne Widerhaken, Catch & Release
  • Nur Watfischen und Kanus, kein motorisiertes Boot

"Bonefish Stalking" - die Herausforderung

An fast allen Bonefish Destinationen fischt man von einem Boot, das der Guide in eine optimale Wurfposition an die Fische bringt. Mit jedem Bonefish-Trip gewinnt man an Erfahrung und früher oder später steigt man aus dem Boot, um sich zu Fuß an die Geister der Flats anzuschleichen. Die Faszination des „Stalking“ genannten Watfischens auf Bonefish birgt ein so hohes Suchtpotenzial, dass es für manche Salzwasserfliegenfischer zum Non-Plus-Ultra wird.

„Stalking“ ist ein strategisches Spiel, bei dem der Bessere gewinnt. Du siehst einen großen Bonefish in kaum mehr als knöcheltiefem Wasser. Sein halber Körper schaut aus dem Wasser während er im weißen Sand nach Nahrung sucht. Seine Rücken- und Schwanzflosse glitzern im Sonnenlicht. Du musst dich geräuschlos anpirschen. Was vom Boot noch ein 25-Meter-Wurf war, wird jetzt ein 12-Meter-Wurf. Du hast eine unbeschwerte Fliege am Vorfach, das du mit einem guten Meter 8 lbs Tippet verlängert hast, damit du dem Fisch dein Angebot sanft und leise direkt vor der Nase präsentieren kannst. Wie mit der Trockenfliege beim Forellenfischen. Du lässt die Fliege wenige Zentimeter vor ihm ins Wasser fallen, auf den Grund sinken, bewegst sie mit einem kurzen Zupfer. Der Fisch wendet sich ihr zu. Du zupfst noch einmal. Er folgt. Noch zwei Zupfer. Er hat sie. Drei Sekunden später ist deine Fliegenschnur unterwegs zum Horizont und das Backing folgt. Wenn es ein richtig großer Fisch ist, solltest du jetzt hinterher laufen. Bevor die Rolle leer ist.

Genau das ist Bonefishing auf Mayaguana. Du machst jeden Wurf beim Watfischen auf den traumhaften Sandflats von Blackwood Point, Abraham’s Bay, Betsy Bay und Curtis Creek. Und du wirst weder wie ein Anfänger das trübe Wasser von "mudding Fish" anwerfen, noch große Schulen kleiner Zweipfünder. Die meisten Bonefish wiegen hier stolze 5 Pfund und sind in kleinen Gruppen unterwegs. Es gibt enorm viele Sieben- und Achtpfünder. Und wenn du bei Windstille tailende Zehn- und Elfpfünder anschleichst, weißt du, warum Mayaguana eine echte Wildfins-Destination ist.

Wie überall auf den Bahamas können Sie auf den Flats von Mayaguana natürlich außer dem Bonefish auch Barrakudas, Bar Jacks und Horseye Jacks sowie Zitronenhaie fangen. Bei Spring Tides haben Sie auf Mayaguana sehr gute Chancen auf Permit! Wenn John Sie gezielt auf Permit guiden soll, müssen alle 4 Angler damit einverstanden sein, denn der Permit ist nicht zur selben Zeit an den selben Stellen anzutreffen wie der Bonefish. Wenn gute Voraussetungen für die Permitfischerei vorliegen, sollten Sie die Chance nutzen und es zumindest einmal ausprobieren.



Mehr Fischzeit

Auf allen anderen Inseln der Bahamas beträgt die produktive Angelzeit maximal 5 Stunden am Tag. Denn bei Flut gehen die Bonefish in die Mangroven und sind unerreichbar. Anders auf Mayaguana! Eines der Flats füllt sich von Westen und die Flut wird vom vorherrschenden Nordostwind aufgehalten. Bei „High Tide“ auf allen anderen Flats tailen hier Bonefish im flachen Wasser. Dieses in den Bahamas einzigartige Phänomen ermöglicht eine produktive Fischerei von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang!

Der Angeltag

Sie fischen nicht von 8:00 bis 16:00 Uhr wie in einer normalen Bonefish Lodge. John plant jeden Angeltag nach den Gezeiten. Manchmal fahren Sie bereits vor Sonnenaufgang los, manchmal können Sie ausschlafen. Wann Sie welche Regionen der Insel besuchen, richtet sich nach dem jeweiligen Wasserstand, dem Wind und den Lichtverhältnissen. Die Fahrten über Land finden mit John's Auto statt. In Curtis Creek liegen 5 Meter lange Kanus bereit, mit denen Sie zu den Flats zwischen den Channels und Keys paddeln.

Nichts für Jedermann

Stundenlanges Waten unter tropischer Sonne ist anstrengend. Diese Fischerei setzt entsprechende körperliche Fitness voraus. Beim „Stalking“ hängt der Erfolg ausschließlich von den Fähigkeiten des Fliegenfischers ab. Der bessere Werfer, der Angler mit dem schnellsten Reaktionsvermögen, mit der größten Erfahrung, hat die besten Chancen. Anfängerglück gibt es nicht. Jeder einzelne Fisch will erarbeitet sein. Wer Mayaguana in diesem Bewusstsein besucht, kann hier den Bonefish seines Lebens fangen.

Fliegenfischen auf Bonefish in den Bahamas

Ihr Guide

John Pinto

John ist der einzige professionelle Bonefish-Guide auf Mayaguana. Seit 1999 betreut er die Fliegenfischer auf der Insel.

Fliegenfischen auf Bonefish in den Bahamas

Big Bones

Das Besondere an Mayaguana

Siebenpfünder sind häufig und elfpfündige Bones keine Seltenheit. Hier haben Sie Chancen auf die größten Bones der Bahamas.

Fliegenfischen auf Bonefish in den Bahamas

Aktives Fischen

Mit Kanu und zu Fuß

Es wird nicht von Motorbooten gefischt, sondern ausschließlich gewatet. In Curtis Creek paddeln Sie mit Kanus auf die Flats.

Fliegenfischen auf Bonefish in den Bahamas

Reisezeiten

Saison und Termine

Monate: April, Mai, September, Oktober, November. Wochenweise buchbar von Montag bis Montag oder von Freitag bis Freitag.

Gruppenbuchungen: John nimmt nur Gruppenbuchungen von 4 Fliegenfischern an. Nicht 2, nicht 3, nicht 5, nur 4! Bitte haben Sie dafür Verständnis. Nur mit dieser Teilnehmerzahl ist das Guiding zu den hier angebotenen Konditionen und mit optimaler individueller Betreuung jedes einzelnen Gastes möglich. Bei weniger Teilnehmern würde der Preis pro Person enorm steigen. Für mehr Teilnehmer stehen weder Fahrzeuge noch Guides zur Verfügung. Außerdem ist es John's erkärtes Ziel, den Befischungsdruck so gering wie möglich zu halten. Wenn Sie also Mayaguana im Freundeskreis besuchen möchten, dann müssen Sie zu viert sein. Bitte buchen Sie mindestens 6 Monate vor dem gewünschten Reisetermin.


Einzelbuchungen: Wenn Sie keine eigene Gruppe zusammenstellen können, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich einer Wildfins-Gruppenreise anzuschließen. Wir nehmen Ihre Reservierung entgegen und benachrichtigen Sie, wenn sich 3 weitere Interessenten gemeldet haben. Sobald die Teilnehmer feststehen, kann die Reise verbindlich gebucht werden.

Termin für Einzelbuchungen: 03. - 10. November 2017


Nichtfischende Gäste: Die Insel hat keinerlei Infrastruktur und bietet daher keine Möglichkeiten zur aktiven Urlaubsgestaltung. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es an solchen Orten wirklich keinen Sinn macht, den nichtfischenden Partner mitzunehmen. Deshalb bieten wir prinzipiell keine Plätze für nichtfischende Gäste auf Mayaguana an.


Bei Interesse rufen Sie uns bittte an (+49 (0)152 – 21663216), senden uns eine E-mail (tm@thomco.eu)

oder nutzen das Kontaktformular am Ende dieser Seite.

Im Preis enthaltene Leistungen: 7 Übernachtungen im Doppelzimmer auf Mayaguana mit Frühstück und Abendessen, 6 ½ Tage geguidetes Fischen mit allen Transfers sowie Kanubenutzung und Lunchpaket, die seit Januar 2017 erforderlichen staatlichen Fischereilizenzen, die Transfers zwischen Mayaguana Airport und Guesthouse.


Nicht enthalten: Flüge, Unterkunft und Verpflegung sowie Transfers in Nassau, Getränke an der Bar sowie Verpflegung außerhalb der inkludierten Mahlzeiten im Baycaner Beach Guesthouse, Trinkgelder, Ausreisesteuer, Angelgerät.


Preis pro Person: 2.995,00 US-Dollar

Einzelzimmerzuschlag: 542,50 US-Dollar


Alle Preisangaben freibleibend bis zur verbindlichen schriftlichen Bestätigung, Änderungen vorbehalten.

Zunächst benötigen Sie einen Flug aus Ihrem Heimatland nach Nassau (Airport Code: NAS). Von dort fliegen Sie mit Bahamasair um 9:15 Uhr montags in 1,5 Stunden oder freitags mit einem Zwischenstop in 2,5 Stunden nach Mayaguana. Der Rückflug nach Nassau startet montags um 12:05 Uhr und dauert 1,5 Stunden. Freitags fliegen Sie um 11:05 Uhr mit Zwischenstop in 2,5 Stunden zurück nach Nassau. Bahamasair erlaubt ein Handgepäck (max. 10kg) und ein Gepäckstück (max. 23kg). Übergepäck muss angemeldet werden und kostet aktuell 35,00 US-Dollar für ein zweites Gepäckstück. Der Bahamasair Flug zwischen Nassau und Mayaguana kostet zurzeit hin und zurück 293 US-Dollar pro Person. (Alle Angaben vorbehaltlich Änderungen der Beförderungsbedingungen der Airline.) Bei der Ausreise aus den Bahamas ist eine Ausreisesteuer von derzeit 25,00 US-Dollar pro Person zu entrichten.

https://bahamasair.com


In der Regel benötigen Sie auf der Hinreise eine Zwischenübernachtung in Nassau. Ich empfehle Ihnen das „Orange Hill Beach Inn“ als besonders nettes, ruhiges und preiswertes 3-Sterne Family Hotel am Strand, außerhalb des Touristentrubels und nur wenige Taximinuten entfernt vom Flughafen.

orangehill.com


Wenn Sie auf Mayaguana landen, werden Sie von John am Airstrip abgeholt und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Selbstverständlich ist auch der Rücktransfer in seinen Leistungen enthalten.

Sie wohnen im Baycaner Beach Guesthouse im Nordwesten der Insel. Das Haus liegt direkt am Strand und hat 16 einfach eingerichtete, saubere Doppelzimmer mit Klimaanlage und Bad. Frühstück und Abendessen werden im Dining Room mit Meerblick serviert. Außerdem gibt es eine Lounge mit Bar und Internetzugang über Wlan.


Das Essen ist typisch für die Bahamas Out Islands mit Spezialitäten wie „Stew Conch”, „Boil Fish” oder „Johnny Cakes” zum Frühstück und Fisch- oder Hühnchengerichten sowie Conch oder Lobster (je nach Saison) zum Abendessen. Lunchpakete mit Sandwiches, Snacks, Sofdrinks und Mineralwasser werden zum Fischen mitgenommen.


Das Guesthouse akzeptiert Bahamas-Dollar, US-Dollar und alle gängigen Kreditkarten (6% Zuschlag).

www.bullshitontheweb.com

    oder: Was Sie nicht glauben sollten!

Im Internet gibt es nur eine Handvoll Informationen über Mayaguana. Hinsichtlich der Fischerei handelt es sich, mit Ausnahme der Websites von John's amerikanischen Buchungsagenten, leider in einigen Fällen um – vorsichtig formuliert - Halbwahrheiten, die einer Richtigstellung bedürfen.

Auf einigen Websites und Blogs wird behauptet, dass man auf Mayaguana einheimische Bonefish-Guides anheuern kann. Außerdem wird die Insel als DIY (Do-It-Yourself) Destination für das Fliegenfischen ohne Guide auf eigene Faust empfohlen. Beide Aussagen sind irreführend und falsch!

Es gibt keine. Ohne Fishing Lodge gab es auf Mayaguana weder die Gelegenheit, dieses Handwerk zu erlernen, noch hatten Guides von anderen Inseln einen Grund, nach Mayaguana zu kommen. Überhaupt gibt es für Bahamaer erheblich mehr Gründe, unterentwickelte Inseln wie Mayaguana zu verlassen als sich dort niederzulassen. Kein Einheimischer kennt hier die gezeitenabhängigen Wanderwege der Bonefish, denn das interessiert einfach niemanden. Und vom Fliegenfischen hat erst recht keiner einen blassen Schimmer. Wahr ist lediglich, dass einige relaxte Zeitgenossen nichts dagegen einzuwenden haben, mit einem Touristen für 160 bis 200 Dollar ein paar Stunden lang planlos durchs Wasser zu laufen.

Manchmal wird dabei auch zufällig ein Fisch gefangen.

eine gute DIY Bonefish-Destination dem Angler nicht nur ein adäquates Fischvorkommen bietet, sondern auch die Möglichkeit, diese Fische zu erreichen. Und zwar mit funktionstüchtigen und sicheren Land- oder Wasserfahrzeugen, die man vor Ort mieten kann. Es gibt aber auf Mayaguana weder eine Autovermietung noch einen Bootsverleih und auch keine Tankstellen. Lediglich Shorty Brown, John's Freund und Inhaber des Baycaner Beach Guesthouse, verleiht gelegentlich ein altes Auto für 80 bis 100 Dollar pro Tag. Ob die Karre läuft, ist Glückssache. Und dann ist die Benzinbeschaffung noch nicht geklärt. „Selbermacher“ können sich alternativ zu Fuß oder per Anhalter fortbewegen. Vielleicht verleiht ein Einheimischer auch sein klappriges Fahrrad gegen adäquate Gebühr. Wie sinnvoll diese Optionen auf einer 44 km langen und 12 km breiten Insel unter der heißen Tropensonne sind, lassen wir mal dahingestellt.

Für „Selbermacher“ beschränkt sich das problemlos erreichbare Angelrevier auf das kleine Gebiet vor dem Baycaner Beach Guesthouse. Dort beträgt das gezeitenabhängig produktive Zeitfenster gerade mal eine bis zwei Stunden am Tag. Vorausgesetzt, man verfügt bereits über die Erfahrung und das geübte Auge, um die Flats-Geister ohne die Hilfe eines Guides zu finden.

Also – es gibt gute DIY Bonefish-Destinationen in den Bahamas, aber Mayaguana gehört ganz sicher nicht dazu.

Den einzigen professionellen Guiding-Service auf Mayaguana betreibt seit 1999 John Pinto. In den Anfängen übrigens gemeinsam mit seinem guten Freund Gary Borger, dessen Name einigen von Ihnen wahrscheinlich etwas sagen wird. John kennt und befischt die Bahamas Out Islands seit dem Jahr 1983 und ist nicht nur mit der Fischerei bestens vertraut, sondern auch mit all den logistischen Herausforderungen auf für uns Europäer in infrastruktureller Hinsicht geradezu unvorstellbar rückständigen Inseln wie Mayaguana.

Nur mit John's unschätzbaren Erfahrungswerten als Organisator, Tour-Operator und Guide - und mit seinen Land- und Wasserfahrzeugen - werden Sie Mayaguana als eines der besten Bonefish-Reviere der Bahamas erleben.

Haben Sie Fragen zu dieser Destination?

Wir antworten gerne per Email oder in einem ausführlichen Beratungsgespräch am Telefon.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Wenn Sie mit uns telefonieren möchten, schreiben Sie uns uns einfach, wann wir Sie am besten erreichen können. Wir rufen Sie gerne zurück!


Success/Error Message Goes Here

THOMCO GmbH

Färberstr. 33, 57439 Attendorn, Deutschland

Telefon

+49 (0)152 21663216

Email

tm@thomco.eu